Jagdfieber

Zubat_Amigo

Direkt vor dem Verlag hat mich dieses Pokémon angefallen!

Seit gestern ist Pokémon Go auch in Deutschland offiziell erhältlich. Da ich von den Schleichwegen im App-Business keine Ahnung habe, hatte ich mich entschieden, auch tatsächlich bis zum richtigen Europa-Release zu warten und dann zuzuschlagen.

Kaum hatte ich also gestern Mittag gelesen, dass es nun soweit war, griff ich sofort zum neben mir auf dem Schreibtisch liegenden Telefon. Während ich installierte dudelte die App fröhlich ihre Melodie, was meinen Kollegen vom Schreibtisch gegenüber zu der Bemerkung veranlasste „Du lädst dir jetzt aber nicht gerade Pokémon Go?“ Doch, genau das tat ich.

Hey, ich habe im Laufe meiner Arbeit in diesem Verlag bestimmt fünfzig Poster für das Pokémon TCG gewurstelt, dazu noch etliche Flyer, T-Shirts und was es sonst noch so gibt. Wenn jemand ein Recht darauf hat, Pokémon zu jagen, dann wohl die Insassen dieser Grafikabteilung! War ihm natürlich auch klar – sein Poké-Count in Sachen Merchandisegestaltung ist schließlich nicht niedriger.

Allerdings versagt er es sich, die App zu laden, da er seiner kleinen Patentochter mit eisernem Willen demonstrieren möchte, dass es auch ohne Pokémon Go geht. Bringt ihn moralisch bestimmt sehr weit nach vorn.

Meine Neffen und Nichten hingegen geben sich völlig dem Rausch hin. Und ich nun ebenso. Die Waldnymphe ist skeptisch, wünscht mir aber viel Spaß und der Nörgelbär jagt mit Vehemenz ebenfalls – leidet aber darunter, in einer ruhigen Wohnlage zu leben, was die Pokéstopfrequenz negativ beeinflusst.

Ich war gestern Abend in der Stadt unterwegs, entdeckte, dass ich in einem Haus mit Pokéstop wohne (Unlimited Power!!111!!einself1!!) und dass die Pokéstop- und Arenadichte in meinem beschaulich-touristischen Wohnort unglaublich hoch ist. Nur natürlich, wenn man sich vor Augen hält, dass praktisch jeder japanische und amerikanische Tourist bei uns in der Gegend für ein paar Stunden/Tage hängenbleibt und deshalb auch die letzten Winkel Googlefotografisch dokumentiert und mit ziemlicher Sicherheit in Ingress verwurstet worden sind.

Als ich gestern so vor mich hinwanderte, bemerkte ich etliche andere Jäger – ebenfalls auf Fangmission. Jede Altersgruppe von etwa zehn (in Begleitung von Mutti) über fünfzehn (kichernde Minirudel) bis hoch zu vierzig (einzeln und jeden anderen Erwachsenen anlächelnd, der ebenfalls mit offenem Telefon unterwegs war).

Bei allem Kulturpessimismus (immer wieder gern genommen) – dieses Spiel ist sinnvoll. Man muss sich bewegen, weite Strecken laufen (um ein gutes Ei auszubrüten bis zu zehn Kilometer – mit dem Auto cheaten funktioniert nicht!) und kommt in Kontakt mit anderen Spielern (ich nun weniger. Aber das liegt in meiner Natur). Bestimmt werden die üblichen Verdächtigen über die Permissions und die Kontrollfunktionen jammern (erst wenn die letzte Google-Anwendung von euren Telefonen verschwunden ist, erst wenn das letzte IPhone im Müll liegt, erst wenn das letzte Windows-Fon Bluescreen zeigt … werdet ihr feststellen, dass … hmm, keine Ahnung. Irgend etwas wird man zweifellos feststellen), es wird vor den Gefahren gewarnt werden, die von unvorsichtigem Laufen im Straßenverkehr ausgehen. Es werden sich Unfälle ereignen, weil Leute beim Autofahren Pokémon gefangen haben. All´ das ist völlig sicher.

Aber wie bei allen neuen Dingen wird sich das einpendeln. Wird man damit umzugehen lernen. Es wird ein Hype sein, der nach ein paar Wochen abflacht, ohne ganz zu verschwinden. Kein Grund zur Besorgnis also.

Ich werde mich hauptsächlich auf den Sammel- und Fangaspekt konzentrieren. Das bringt mich aus dem Haus und mit etwas Glück funktioniert es auch auf dem Fahrrad. Da ich eine Handytasche am rechten Schultergurt meines Fahrradrucksacks habe, spüre ich, wenn das Telefon vibriert und kann anhalten, um nach Pokémon Ausschau zu halten. Sollte das nicht so gut funktionieren, werde ich eben Laufen. Das ist auch in Ordnung.

In jedem Fall ein Spiel mit viel Bewegung. Und davon kann ich immer mehr gebrauchen.

Glumanda_Pokego

Advertisements

2 Kommentare

  1. Mein Sohn sagte mir gerade, beim Longboardfahren funktionierts, also dürfte es auch beim radeln klappen. Ich werde Morgen mal mit ihm Pokemons suchen gehen, mal schaun, ob ich ein neues Handy brauche … (neee, deshalb nicht.) 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s