Der Montags-Wiegewolf sagt …

Wiegewolf

Zwanzigste Woche und 73,1 Kilo.

Gestern waren es noch 72,7 – aber da ich mir sowohl mittags als auch abends aus Schusseligkeit den Salat versalzen habe, habe ich die Wassereinlagerungen vermutlich gewollt.

Das Wochenende hat mir sehr, sehr gut getan. Ich habe durchgehend gespürt, wie wichtig und richtig es war, einmal zwei Tage überhaupt keine Pläne zu haben. Dann zu schlafen, wenn man eben müde ist, dann spazieren zu gehen, wenn man Lust darauf hat. Und ansonsten auch einfach mal überhaupt gar nichts zu tun außer Lesen, Spielen, Serienschauen.

Ich werde ab nächsten Donnerstag ein langes Wochenende haben, dann aber deutlich durchgeplanter – die Waldnymphe hat für unser Picknick am Samstag im Luisenpark sogar einen Googletermin herumgeschickt, was mir bei drei Leuten, die sowieso ständig in Kontakt stehen, irgendwie ein wenig zu groß erscheint. Aber das macht nichts. Ein bisschen Organisation bringt uns bestimmt total nach vorne.

Ich muss einmal sehen, was ich zum Picknick mitbringe. Irgend etwas Süßes. Vielleicht mache ich schottische Crumpets und mich durch die Rosinen darin unbeliebt. Oder ich kaufe einfach etwas.

Da ich mich nun langsam aber stetig der „6“ vorne in der Kilozahl nähere, habe ich beschlossen, dass es dann wieder Zeit für neue Hosen wird. Durch meine ziemliche Sanduhrfigur ist es zwar ein wenig schwierig, weil mir Hosen in der Taille und am Bauch immer viel schneller zu weit werden als an Hüfte und Oberschenkeln – aber irgendwann muss es schon sein. Sobald ich also schwankungssicher bei 69 bin, werde ich wieder zwei neue Beinbekleidungen anschaffen. Die sollten dann bis zur „5“ vorne reichen und ab dann brauche ich keine Übergangshosen mehr. Damit wäre ich dann über den kompletten Abnahmezeitraum mit vier deshalb neu gekauften Teilen ausgekommen. Das klingt doch finanziell sehr verträglich. Natürlich rechne ich Dinge wie das Kleid für die Promotionsfeier oder T-Shirts, die ich gekauft habe, weil sie mir gefallen, nicht ein. Hm – aber die Sporthose sollte schon dazu, da die meine alte Gi-Hose ersetzt hat. Also fünf Teile.

Sonst kaufe ich mir praktisch keine Klamotten. Also ist das schön vor mir selbst zu rechtfertigen. Ob das auch nach Erreichen des Zielgewichtes so bleibt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich plötzlich Interesse an modischem Auftreten entwickle. Aber ich will noch keine voreiligen Aussagen treffen. In letzter Zeit hat sich bei mir so viel verändert, dass ich manchmal unsicher bin, ob in ein paar Monaten nicht sowieso alles völlig anders aussehen wird.

Panta Rhei. Wir steigen in denselben Fluss und doch nicht in denselben, wir sind es und wir sind es nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s