Ganz nah dran und Spaß mit Fischen

Deshaan Dungeon 65,2 Kilo. Noch 300 Gramm. Aber da ich Samstags und Sonntags immer Tiefstgewicht habe, nur um dann Montags beim wöchentlich zählenden Wiegen wieder unerklärliche Sprünge nach oben zu machen, halte ich das einfach mal hier ohne größere Erwartungen fest.

Normalgewicht wäre natürlich sehr motivierend. Aber erzwingen kann ich es nicht. Ich ziehe einfach weiter meinen Stiefel durch und hoffe, dass es sich irgendwann stabil ergibt.

Gestern waren wir (Waldnymphe, Erklärfaun, ich) bei Arbeitskollegen der Wadnymphe zum Essen eingeladen. Da es Raclette gab, war ich auch ohne Fleisch prima versorgt und konnte mich an samstäglich erlaubten leckeren Sauereien mit massig Kohlenhydraten wie Baguette mit gesalzener Butter und dergleichen laben. Und zum Nachtisch Ben&Jerry´s Eis. Ich liebe Peanut Butter Cup!

Blieb auch im Rahmen, da ich heute auch nicht mehr als gestern wiege.

Ganz andere Baustelle als diese wirklich, wirklich, wirklich gräßlichen „organic, natural, gluten-free, vegan, paleo raw wasabi“-cracker, die ich von Freundin L. geschenkt bekommen habe (die, die mir auch schon „Ayurveda-Schokolade“ angedreht hat. Auch völlig ungenießbar, trocken-bröckelig und staubig im Abgang) und die nicht nur aussehen wie Modellbaurasen, sondern auch so schmecken. Echt jetzt – wer hält so etwas für lecker?

Dann lieber die Industriezuckerbombe mit leicht salzigem Peanutbutter-Eis. Viel besser! Ich fürchte, ich werde nie die fein abgestimmten Geschmacksknospen entwickeln, die für gesundes Essen notwendig sind.

Jedenfalls hatten wir einen sehr schönen Abend. Und als zusätzlichen Unterhaltungsfaktor hat S. ein Aquarium voller kleiner Fische, die einem abgestorbene Hautzellen von der Hand (oder jedem Körperteil, das man zu ihnen hineinhängt) abnagen. Das hört sich vielleicht nach Piranhas an, ist aber ein ziemlicher Spaß! Sie setzen sich einem auf die Finger und es fühlt sich wie eine leichte Massage an. Sehr putzige Tierchen. Der Erklärfaun und ich waren ganz begeistert und haben unsere Hände abgrasen lassen. Die Waldnymphe blieb skeptisch.

Jetzt freue ich mich auf morgen. Halloweenparty! Ich will Couscousfrikadellen machen, weil Fingerfood bei einer Party immer besser ist. Und ich will sie mit Lebensmittelfarbe einbunten. Am liebsten giftgrün. Nur konnte ich bisher noch keine Farbe ohne Zucker finden. Vielleicht gehe ich morgen mal in der Apotheke danach fragen.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Von den Fischen hatte ich auch schon mal gehört, aber nur, dass es das als „Pediküre“ in manchen Nagelstudios gibt – ich kam gar nicht auf die Idee, dass man solche Fische auch selbst halten könnte…!
    Als ich von der aryudeva-Schokolade las, dachte ich „Blärgh!“ und folgte neugierig dem Link und starrte eine Schokolade von einer bestimmten Marke an – Huch? Normalerweise sind die meiner Ansicht nach ganz toll, ich kaufe die mir nur ganz selten, weil die 70-g-Tafeln dann auch noch so klein und harmlos aussehen und so unverschämt lecker sind… ich entsinne mich an eine Tafel mit Rosenmarzipan und eine andere mit Nusskrokant (die hieß irgendwas mit Eichhörnchen). Vielleicht ist nur diese eine Sorte misslungen? Oder sie wurde irgendwo auf dem Weg zu Dir falsch gelagert? Las neulich ein Interview mit dem Schokoladen-Mensch von Rausch (weiß nicht, ob es das hier war: angesichts der Zeitschrift kann es eigentlich nicht sein, sind aber sinngemäß dieselben Aussagen in dem Artikel: http://www.capital.de/dasmagazin/warum-die-schokofirma-rausch-den-handel-meidet.html), dass sie ihre Schokolade nur noch direkt vertreiben, weil Supermärkte sie oft falsch gelagert hätten… Was die Lebensmittelfarbe angeht – einfach versuchen, selbst zu machen? Spinatsaft ausdrücken? Oder grüner Matcha-Tee soll auch grün färben. Oder einfach „Lebensmittelfarbe selber machen“, da kommen viele Links!

    Gefällt mir

    1. Das lag bei der Schokolade wohl wirklich an der Sorte. Freundin L. hat anderen Leuten im selben Aufwasch andere Sorten dieser Marke mitgebracht und die waren super. Nur die Ayurveda-Sorte ist ein absoluter Ausreißer nach unten. 🙂
      Ich habe mir auch schon überlegt, ob ich die Frikadellen selber färben soll. Aber ich bin küchenmäßig sehr, sehr herausgefordert – ich würde deutlich lieber auf Chemie zurückgreifen. 😀

      Die Fische haben so ein mittelgroßes Aquarium, es sind ungefähr zwanzig Stück. Und man muss sie natürlich auch normal füttern, nur von Menschenfleisch werden sie nicht satt. Sind faszinierend!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s