Der Montags-Wiegewolf sagt …

Wiegewolf

dreiunddreißigste Woche und 66,6 Kilo.

Das ist der heftigste Rückschlag, den ich bisher in der kompletten Abnahme hatte. Ein guter, satter Tritt gegen den Kopf und maximal demotivierend. Vor allem, da ich jeden verdammten Tag mindestens 500 Kalorien im Defizit war. 500 ist zwar ganz deutlich weniger Defizit als normal (ich war deshalb auch unzufrieden), aber definitiv keine zehntausend Kalorien im Plus!

Dass der Scheiß Wassereinlagerungen sind ist klar. Macht es aber nicht besser, da ich in all der Zeit noch nicht herausgefunden habe, wie ich diese sinnvoll zum Verschwinden bringe. Es wirkt völlig unbeeinflussbar und zufällig, wann die Dinger wieder gehen und sie bleiben gern auch mal mehrere Wochen.

Und ja, ich habe viele Dinge ausprobiert. Von Brennnesseltee bis zu viel zu viel Trinken war alles dabei. Die Wassereinlagerungen hat es nie gejuckt. Die gingen dann wieder, wann sie Bock hatten.

Das ist einfach wieder eine der Gelegenheiten, zu denen mein Körper Krieg gegen mich führt. Anlasslos und unberechenbar. Dabei eine hübsche Menge Verwüstung hinterlassend.

Aber diesmal nicht. Diesmal lasse ich nicht zu, dass mein beknackter Körperklumpen mir ein Beinchen stellt und mich Kopf voran in die graue Ebene schickt. Diesmal schlage ich zurück. Ich werde nicht in entsetzte Starre verfallen, sondern kämpfen. Immerhin habe ich die Kontrolle darüber, was der Körper an Nährstoffen bekommt. Und ich werde ihm zeigen, dass ich noch viel, viel wütender werden kann.

Weiterhin schön Vitamine, Mineralien, Omega 3. Dazu viel trinken. Aber ansonsten werde ich einmal sehen, wie weit ich den Rest herunterfahren kann, bis der Körper in die Knie geht.

Okay, das klingt ziemlich verrückt. Wäre mein Leben ein Disneyfilm, würde ich jetzt ein Lied mit dramatischer Beleuchtung und Schattenspiel im Hintergrund singen müssen („..be preeepaaaaared!!!“). Ich habe nicht vor, mich kaputt zu hungern oder sonstigen Schwachsinn zu veranstalten. Aber ich brauche das Gefühl, dass ich diejenige bin, die die Kontrolle hat. Und da ich genau dieses Bewusstsein durch diese fast zwei Kilo Wasser nicht mehr habe, muss ich etwas unternehmen.

Kontrollfreak nimmt ab. Muss ja so kommen!

Es ist natürlich auch eine Frage des Abstandes. In zwei, drei Monaten wird mir diese Woche (oder wie lange es auch dauern wird, bis ich wieder im Plan bin) sehr albern vorkommen.

Aber es ist noch nicht in zwei Monaten. Es ist jetzt und das gefällt mir nicht. Eigentlich hatte ich mich diese Woche fürs Krafttraining anmelden wollen. Aber das werde ich ganz sicher nicht tun, so lange ich eine Hosengröße mehr drauf habe.

Ich hasse es, wenn Dinge nicht nach Plan laufen.

Advertisements

2 Kommentare

  1. So 2,5 kg Schwankungen sind völlig normal, also wooooozaaaa. Immer mit der Ruhe:) Du hast doch auch nicht binnen von 3 Monaten dein Übergewicht drauf gehabt. Außerdem hemmt Cortisol (Stresshormon) die Abnahme;), weißte bescheid: nicht aufregen!

    Wren

    Gefällt mir

    1. ICH REG MICH NICHT AUFF111!!!einself!!! 😀
      Ne, im ernst … ich hatte noch nie so eine starke Wassereinlagerung. Ich habe gerade fast keinen Streß und es ist auch sonst völlig unerklärlich.
      Aber Du hast natürlich recht. Geduld ist der Schlüssel. Ommm und so!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s