Der Montags-Wiegewolf sagt …

Wiegewolf

vierunddreißigste Woche und 67,1 Kilo.

Vor drei Wochen war ich noch 300 Gramm vom Normalgewicht entfernt. Jetzt über zwei Kilo. Und das bei konstantem Defizit und voller Kontrolle. Besonders amüsant: Von gestern auf heute plus ein ganzes Kilo.

Ja, ich weiß, dass es nur Wasser ist. Immerhin spannen meine Finger beim Beugen und kribbeln. Aber das heißt nicht, dass es mich nicht maximal ankotzt. Dieses ewige Stein-den-Berg-hochrollen und dabei keine Ergebnisse sehen ist ermüdend.

Zumindest habe ich aber eine Vermutung, was die gestrige Wassereinlagerung ausgelöst hat: Ich habe mein Schlafzimmer überheizt. Und damit komme ich anscheinend nur schwer klar. Also – ab jetzt wieder 20 Grad und gut. Dann schlafe ich bestimmt auch besser und träume nicht mehr davon, dass ich den Kühlschrank abtauen muss. Was dadurch, dass ich gestern den Kühlschrank abtauen musste, nicht besser wird. Hatte aber auch sein Gutes. Ich habe einiges, das ich bestimmt nicht mehr essen werde, aus dem Gefrierfach entsorgt, wo es seit einem dreiviertel Jahr vor sich hin weste. Jetzt noch ein Rundumschlag im ewig-haltbar-bis-zur-Apokalypse-Regal (Erdnussbutter gibt´s erst wieder nach Ende der Abnahme, Honig und Marmelade esse ich auch nicht mehr und das Kakaopulver mit Zucker werde ich sowieso nie wieder verwenden) und meine Küche ist vorzeigbar. Naja, relativ. Ich brauche einen neuen Kühlschrank, meiner rostet schon. Und einen neuen Geschirrspüler, das Ding ist seit Jahren kaputt. Und einen neuen Boden, das Linoleum ist älter als ich. Aber ansonsten ist es okay.

Vielleicht ist mein Körper aber auch sauer, dass ich gestern zwei Folgen Scrubs sehen wollte und deshalb doppelt so lange auf dem Stepper war als sonst. Kann ja auch sein. Aber egal was es ausgelöst hat – der Mist ist da und ich muss ihn wieder loswerden. Meine Finger kribbeln und fühlen sich wurstig an. Das nervt mich. Allerdings wird nicht das ganze Kilo Wasser nur in den Händen sitzen, jedoch fühle ich mich jetzt ansonsten nicht aufgebläht.

Egal. Ich kann es nicht ändern, da ich immer, wenn ich denke, dass ich eine Ursache für Wassereinlagerungen eliminiert habe, eine ganz neue finde. Also weiterhin lächeln und winken. Sollte ich aber irgendwann wieder auf siebzig Kilo kommen, gehe ich zum Arzt. Das kann dann nur krankhaft sein.

Hier nochmal zur Selbstversicherung meine Checkliste:

  • Defizit immer mindestens 500 Kalorien pro Tag.
  • Vitamine, Mineralien, Zink, Histidin, Vitamin D, Omega 3, Kieselerde substituiert.
  • Jeden Tag circa zwei Liter getrunken (vor der Abnahme habe ich sehr selten auch nur einen Liter geschafft. Zwei Liter ist stellar!).
  • Cardio. Stepper.
  • Mindestens 60 Gramm Protein pro Tag.

Also alles im grünen Bereich. Was will man noch machen?

Advertisements

4 Kommentare

  1. Hallo Graphisme, zuerst einmal Hut ab für dein Durchhaltevermögen und deine Selbstdisziplin! Ich war leider nie eine Heldin darin, nicht nur beim Thema gesunde Ernährung und Sport.

    Ich habe auch eine Zeit lang Silicea eingenommen und nach einiger Zeit, vielleicht vier, fünf Wochen, ist mir eine Gewichtszunahme aufgefallen und auch, dass ich verstärkt Wasser einlagere. Ich nahm das Zeug übrigens für kräfigere Haare und zur Unterstützung des Bindegewebes. Ich habe damit wieder aufgehört und schon kurz darauf waren Wasser und zusätzliches Gewicht wieder weg, ich schiebe es also darauf. Möglicherweise besteht da auch bei dir ein Zusammenhang?

    Gefällt mir

    1. Danke für den Tipp!
      Muss ich mal überprüfen, wenn das so weitergeht. Wobei ich die Ergänzungspräparate ja schon deutlich länger als ein paar Wochen nehme. Aber was weiß man schon, ob nicht der Körper zu beliebiger Zeit einen Rappel bekommt und das Zeug plötzlich nicht mehr mag?
      Und wenn ich nun verstärkt Sport mache, wird´s auch nicht besser.
      Einfach schwimmen …

      Gefällt mir

  2. Das ist so gemein…! Orrr. Ich stelle gerade fest, nachdem es mehrere Monate so war, dass ich nicht nur vor der Mens, sondern auch noch mal vor der Mitte des Zyklus um den Eisprung herum Wasser einlagere… Yay… 😦 Von vorgestern auf gestern trotz Kaloriendefizits und nicht zu viel Salz 1,2 kg drauf… wenn es so ist, wie in den anderen Monaten, ist das morgen oder übermorgen wieder weg, aber wie Du sagst: Man weiß es nie, weil sich der Körper immer neue Gadgets auszudenken scheint.
    Ich denke zur Zeit darüber nach, ob ein Kilo Wasser mehr wiegt als ein Kilo Fett – Quatsch, ob, falls Wassereinlagerungen schwerer als Fettzellen sind (müssten sie eigentlich, weil 1 l Wasser gleich 1 Kilo und 1 l Kokosöl wiegt laut Herstellerangaben 920 g), die Wassereinlagerungen weniger Platz wegnehmen müssten als das Fett… Vielleicht könnte man anhand Maßband Unterschiede sehen…? Aber da Dein Körper Dir gerade mehr Wasser verpasst hat und nicht nur welches nicht loslassen will, hilft das wohl auch nicht weiter…
    Ich drücke Dir die Daumen, dass die… äh, nee, Durststrecke passt hier nicht… – dass Dein Durchhaltevermögen und die Selbstdisziplin sich bald in einem schönen Waagesprung nach unten auszahlen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s