„Klein und zierlich“

Derzeit 64,4 Kilo, für eine Sekunde sogar 64,1 … ob die 63,x vor Weihnachten doch noch zu schaffen sein werden? Wäre schön!

Gestern hatten wir Weihnachts-Werwolfen bei der Waldnymphe. Was selbstverständlich auch jede Menge zu Essen beinhaltete (Voller Napf hat einmal im Jahr das Kochen uns anderen überlassen!): Kürbissuppe, Hummus und Guacamole mit Gemüsesticks, Blumenkohlquiche und als Nachtisch Pekanuss-Crumble. Sehr gehaltvoll, sehr lecker! Hat mir nicht geschadet, mich aber auch nicht weitergebracht.

Ich war schon früher dort und half bei den Vorbereitungen. Dabei kam das Thema „Körpertypen“ auf. Hatte ich im Studium beim Aktzeichnen auch lange genug. Was ich definitiv noch nie hatte und auf was ich in keinster Weise vorbereitet war: Den Körpertyp der Waldnymphe auf „groß und athletisch“ (also mesomorph) zu bestimmen (wunderschön bemuskelt durch das Training) war einfach … aber als sie mir dann sagte, dass ich „der kleine und zierliche Typ“ wäre, musste ich doch heftig blinzeln.

Ich war noch nie klein und zierlich! Ich war schon immer der kleine und dicke Typ (also endomorph)!

Oder doch? Ich habe schon beim Vorbeigehen an großen Spiegeln eher ironisch gedacht, dass ich mal ein „skinny waifu“ werde. Obwohl ich lieber muskulös werden würde. Aber den Zahn hat die Waldnymphe mir gezogen und gemeint, dass ich mit fotlaufendem Training kaum ihre Schulterbreite und Bemuskelung erreichen kann, da mein Körper das wohl nicht hergeben wird.

Da sitze ich mit dem Erklärfaun in einem Boot, der zwar zehn Klimmzüge ohne mit der Wimper zu zucken in Folge schafft, aber schmal und sehnig wirkt. Er ist also auf jeden Fall ektomorph. Aber ich …? Echt jetzt? Man betrachte mein zweifelndes Kopfschütteln. Einigen wir uns auf „Mischtypus“.

Naja, gibt Schlimmeres! Jetzt gehe ich erst einmal ins Gym und hoffe, dass es so früh an einem Adventssonntag noch ziemlich leer sein wird (dream on …).

Nachtrag: Marc hat mich bei den Abspeckbloggern diese Woche besonders gefeatured! ich bin stolz! Danke! (Ausrufezeichen!!1einself!1)

Advertisements

2 Kommentare

    1. Zwar habe ich als Tagebuchbloggerin ohne großen Serviceanspruch nicht unbedingt monströse Erwartungen an Klickzahlen- aber ich freue mich immer über neue Bekanntschaften!
      Da hat sich durch die Abspeckblogger ja schon einiges ergeben. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s