Der Montags-Wiegewolf sagt …

Wiegewolf

achtunddreißigste Woche und 65,2 Kilo.

Argh! Echt jetzt? Schon wieder über Nacht 800 Gramm Wasser? Wie immer ist Ursachenforschung eine reichlich fruchtlose Angelegenheit. Es böte sich an:

  • Es ist Montag
  • Ich habe gestern etwas Ungewohntes (Rote Beete, OMFG!) gegessen.
  • Das Wetter hat sich geändert (immerhin zehn Grad wärmer als noch am Freitag).
  • Es ist Montag.
  • Ich kann zu Hause derzeit kein Wasser trinken, weil das Leitungsnetz gechlort wird, ich muss also auf Light-Limo zurückgreifen (Hey, 60 Kalorien pro Flasche, die wollen auch ins Budget eingepreist werden!).
  • Es ist Montag.
  • Ich hatte Hoffnungen geäußert, bald 63,x wiegen zu können, was immer ein Fehler ist.
  • Mein Kürbis-Rote-Beete-Handkäs-Abendessen war ein wenig salzig.
  • Und natürlich … es ist Montag!

Egal wie – ich muss mal wieder einfach durch. In der Firma kann ich immerhin noch Kranenburger trinken ohne dass es nach Hallenbad schmeckt und das werde ich heute auch ausgiebig tun. Viel Wasser hilft bekanntlich gegen viel Wasser. Ich frage mich, wie lange so ein Durchchloren dauert. Immerhin muss ich ja auch mein Gemüse waschen. Und da werde ich so eine herzhaft chemische Grundnote auch nicht übermäßig wertschätzen. Hoffentlich nicht mehr als zwei, drei Tage.

Ansonsten muss ich nur noch diese Woche durchhalten – dann habe ich Urlaub! Drei ganze Wochen. So lange hatte ich schon ewig nicht mehr am Stück. Dieses Jahr hatte ich bisher nie mehr als drei Tage hintereinander frei. Mal sehen, wie sich diese Umstellung meines Rhythmus mit dem Abnehmen verträgt. Ich bin ja ein extremes Gewohnheitstier, da könnte mich so etwas schon schwer aus der Bahn werfen. Ich muss mir einen sehr konkreten Plan machen und mich daran halten. Vermutlich einfach das tun, was ich auch in einer Arbeitswoche täte. Also essenstechnisch. Nur dass ich mir dann mehr Obst kaufen muss und nicht auf die freundlich zur Verfügung gestellten Obstkörbe in der Firma zurückgreifen kann, um meinen Quark zu pimpen.

Das „Durchhalten“ bis zum Urlaub wird hoffentlich nicht all zu schwer. Bisher stehen keine anstrengenden Projekte an, eher eine Menge Kleinkram. Aber so etwas kann sich schnell ändern. Nicken und lächeln. Und winken. Winken hilft bei Vielem.

Sobald ich frei habe, werde ich mir noch ein paar Dinge kaufen müssen. Unter anderem wäre eine Sporthose, die mir nicht drei Nummern zu groß ist, eine feine Sache. Dank des elastischen Materials und einer Kordel um die Taille verliere ich sie zwar beim Training nicht – aber der sackartige Look ist schon eher unvorteilhaft. Ganz davon ab, dass es nervt, sie immer sofort waschen zu müssen, weil ich nur diese eine Hose habe! Der Trend sollte also durchaus auch aus uneitlen Gründen zur Zweithose gehen.

Jetzt aber erst einmal auf in die Woche. Auf zum Atom und auf zu sehr viel Wasser.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s