Nerdiness trifft Fitness

Gestern habe ich eine neue Methode entdeckt, mich auch zu Hause zu ein paar Trainingseinheiten zu motivieren: Wenn ich Abends zum Online-RP verabredet bin, mache ich ab jetzt nach jedem meiner Emotes (wenn mein Charakter also etwas gesagt oder getan hat) fünf Liegestütze!

Hat prima geklappt. Hätte ich nur nicht meinem Spielpartner sagen dürfen – denn ab dann wurde ich gnadenlos darauf hingewiesen, dass „wieder Zeit“ wäre, sobald mein Charakter gehandelt hatte.

War aber sehr spaßig. Werde ich weiterhin tun.

Aber heute morgen ins Gym zu gehen ist trotzdem besser. Obwohl es draußen gerade seeeehr unangenehm ist. Eiskalt, windig, dunkel … da ist die Lust, sich aufs Fahrrad zu schwingen, nahe Null. Aber im Gym ist es warm und so früh vielleicht noch leer. Also – hopp-auf und motiviert!

Was ich gestern sonst noch so getan habe: Mir das Eau de Toilette „The One“ von Dolce&Gabbana vom Weihnachtsgeschenkgeld gekauft (für „Much Ado About The Duke“ hat´s leider nicht gereicht, obwohl das einfach großartig riecht. Aber über 200 Euro … leider nicht drin!). Ja, die Herrenversion. Die gefiel mir vom Duft viel besser.

Außerdem habe ich einen auf zwei Euro reduzierten kleinen Schokonikolaus beim Hussel gekauft und verzehrt. War gute Madagascar-Schokolade aber hat mich irgendwie nicht vom Hocker gehauen. Die 250 Kalorien hätte ich auch anders investieren können.

So, nun aber los. Wird nicht wärmer da draußen!

(Oh, ach ja – Wasser ist dabei, sich zu verabschieden. 700 Gramm sind schon wieder weg. Go, Körper!)

Advertisements

4 Kommentare

    1. Schwimmen traue ich mich noch nicht. Dazu bin ich nach der Abnahme echt noch zu wabbelig. 😀
      Da müssen noch straffende Muskeln drunter! und noch ein paar Kilo weg. Aber dann!
      Viel Spaß mit den Möbeln … wenn man das dabei haben kann! 😀

      Gefällt mir

  1. Schaffst du so richtig richtige Liegestütze? Ich arbeite mich nämlich schon seit Ewigkeiten langsam „nach unten“ vor, also meine Hände sind noch nicht auf dem Boden angekommen. Aber irgendwann schaff ich auch noch die echten!! Und Klimmzüge! Und dann… die Weltherrsch…, nein, Moment, das ist doch zu viel Arbeit.

    Gefällt mir

    1. Ich habe mich auch mit schrägen Liegestütze hingewurstelt – ich habe mit der Arbeitsplatte in der Teeküche auf der Arbeit angefangen. Immer dann, wenn ich auf meinen Tee gewartet habe, habe ich dort ge-push-upped. 🙂 Dann habe ich die geknieten auf dem Boden gemacht und jetzt die „normalen“, nur noch nicht ganz tief runter.
      Im Moment arbeite ich daran, die Arme immer ganz parallel zum Körper zu haben … und das ist echt hart!
      Dieser Artikel hat mir sehr geholfen: https://www.marathonfitness.de/richtige-liegestuetze-lernen/

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s