Abnehmen und Muskeln aufbauen?

daemon_fe_wip

Das wird mal ein Bild für die Waldnymphe. Dauert noch etwas, bis es fertig ist.

Die Quadratur des Kreises. Mindestens. Überall liest man, dass es nur sehr, sehr schwer möglich ist. Das entmutigt natürlich und ich habe deshalb beim Training mein erstes Ziel nicht auf Aufbau, sondern auf Kraftausdauer gelegt. Aber irgendwie fühle ich mich damit nicht wohl. Und versuche, die Physik auszutricksen und Fett abzunehmen, während ich gleichzeitig neue Muskelmasse bilde.

Ich fahre derzeit nur noch ein sehr geringes Defizit, maximal 500 Kalorien am Tag. Erstens weil mir der Erklärfaun dazu geraten hat, mich wieder langsam ans „vollen Bedarf essen“ heranzutasten. Er hatte damals nämlich ganz schön Probleme, als er abrupt von hohem Defizit auf Erhaltung gesprungen ist. Und weil ich anderer Leute Fehler ja nicht zwingend nachmachen muss, reduziere ich mein Defizit. Das verlängert zwar den Weg bis zum Zielgewicht, aber da ich im Normalbereich bin und deshalb auch weniger Abnahmedruck habe, erlaube ich mir diese Geduld einfach mal. Oder korrekter: Zwinge ich mir diese Geduld einfach mal auf. Denn prinzipiell würde ich jetzt schon gerne mit Volldampf aufs Zielgewicht weiterrasen. Der zweite Grund für das geringe Defizit ist die große Menge Protein, die ich mir nach dem Training und für die Muskelregenerationsphase reinhaue. Eiweiß hat nun mal viel Brennwert. Aber ich brauche es. An Trainingstagen kann es dann auch schon mal gar kein Defizit sein und ich erwirtschafte die Abnahme nur durch den Leistungsumsatz. Das sind dann die Magerquark-und-Ei-Tage. Ich bin für die Royal Flavour-Zusätze vom Bodybuilding Depot wirklich sehr dankbar – damit ist Quark eine hübsche Mahlzeit. Vor allem, wenn man noch ein paar Früchte dazugibt.

Es ist schon ein ganz schöner Eiertanz. Aber da ich ja keine mörderischen Aufbauziele habe, scheint es tatsächlich zu klappen. Gerade an den inneren Oberschenkeln und an den Oberarmen fängt man an, Muskeln zu sehen. Ein bisschen zumindest. Es ist sicher nicht machbar, richtig fette Muskeln aufzubauen, während man tausend Kalorien im Defizit ist. Aber wenn man sich für beide Dinge moderate Ziele setzt und sehr auf seine Makronährstoffe achtet, scheint Babystep-Muskelaufbau für den Hausgebrauch auch während einer Diät möglich. Gerade wenn man Anfänger ist und eh fast nichts da war.

Außerdem hilfreich: Anneschs Tipp mit dem Trockenbürsten für die Durchblutung. Ich bin zwar immer noch stellenweise sehr wabbelig, weil die Haut einfach zu groß geworden ist, aber es wird besser! Ich bürste gewissenhaft morgens und abends und direkt nach dem Training. Ich vermute, wenn ich das noch ein paar Monate durchhalte, wird es deutlich zu sehen sein.

Gestern Abend ist es in TESO dann endlich gelungen, J. als Freund zu adden. Bisher hat das Spiel ihn nämlich konstant verleugnet. Außerdem habe ich zum ersten Mal Discord ausprobiert, das sich als kostenlose Alternative zu Teamspeak etablieren will. Ich bin misstrauisch. TANSTAAFL – there ain’t no such thing as a free lunch. Aber es geht ja um nichts Wichtiges. Nur ein bisschen zocken, gemeinsam Dungeons laufen und dergleichen. Wir haben uns für Montag in zwei Wochen verabredet. Ich bin gespannt.

Jetzt beobachte ich erst einmal, wie das Rhein-Main-Gebiet nach zwei Zentimetern Schnee im Chaos versinkt, schaffe ein paar Dinge weg, die vor der Messe dringend zu erledigen sind und wurstle in den Pausen am Bild für die Waldnymphe weiter (siehe oben).

Und, ach ja – 62,5 Kilo. Mal sehen, wie lange ich ohne Wassereinlagerungen bleibe.

Advertisements

5 Kommentare

    1. Bis jetzt hatte ich nur die Fitnessgeeks in der Blogroll, da muss ich bei den Nerds auch unbedingt mal vorbeischauen (Flashbacks zu Diskussionen mit dem Erklärfaun, dass eine Unterscheidung der beiden Arten auch heutzutage noch Sinn ergibt. Nicht meine Meinung – aber da bin ich vermutlich einfach nur zu dickfellig. Ich verwende „Nerd“ und „Geek“ austauschbar.).
      Danke für den Tipp! 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, von der Unterscheidung hatte ich auch mal gehört, und im englischen Sprachgebrauch macht es vielleicht sogar heute noch Sinn… Aber mit solchen Feinheiten schlage ich mich auch selten rum 😛
        Bei Nerdfitness preisen sie mir Paleo ein bisschen zu sehr als Allheilmittel an (ist für mich als Vegetarier natürlich nix), aber die allgemeinen Tipps z.B. zu Themen wie „Wie führt man Übung x richtig aus“ finde ich gut und die Erfolgsstories sind auch immer sehr beeindruckend.

        Gefällt mir

          1. Ich könnte ohne Milchprodukte auch gar nicht auf Dauer klar kommen. Ich versuche, so viel wie möglich so wenig wie möglich verarbeites zu Essen und fahre damit ganz gut – geht ja zumindest in ne ähnlich Richtung wie Paleo 😉

            Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s