Soon …

Fassenacht!! #fastnacht #Karneval

A post shared by B.S. (@pinkpointypony) on

Der Parisurlaub nimmt Gestalt an. Wir haben ein Datum, Zugtickets und Hotel sind gebucht und sogar im Ladurée ist schon ein Tisch reserviert. Ich habe meinen Urlaubsantrag ausgedruckt, übe eifrig mit Duolingo und werde nach und nach immer aufgeregter.

Bleibt die Frage, was mein Provider für seinen Service im Ausland berechnet. Denn ohne bunte Bildchen nach Hause schicken zu können, ist ein Urlaub doch nur halb so schön! Muss ich mich informieren.

Ansonsten nichts Neues. Immer noch Stagnation auf der Waage, dafür jetzt auch noch Pickel im Gesicht. Wird immer schöner. Ich versuche, das Körperliche immer mehr aus meinem Gesichtsfeld zu drängen, da es mich nur runterzieht. Ich mache meine Planung in MyFitnessPal, halte mich dran, gehe in den Sport … aber ich möchte einfach nicht mehr darüber nachdenken. Sonst werde ich ärgerlich und traurig und das hilft mir nicht weiter. Rein Körperhassmäßig bin ich schon wieder fast so weit wie zu meinen dicksten Zeiten. Weil einfach nichts klappt. Ach Mist, nun habe ich doch wieder dran gedacht. Grmpf.

Mit den drei Js war gestern wieder Dungeon-Zeit. Wir sind die Crypt of Hearts (die Krypta der Herzen klingt so, als hätte sie eine Rubrik in einer Frauenzeitschrift, in der über die neueste Sargmode und die hübschesten Trauergestecke informiert wird) in Veteran gelaufen und es ging prima. Nur beim Endboss hatte ich einen veritablen Brainfart, habe ihn aus seinem Bereich gezogen, woraufhin er natürlich resettete. Na, wie lange tanken wir schon? Seit gestern? Ah, ja.

Aber dafür konnte ich dann später wieder Boden gut machen, als ich in Craglorn in der Arena die beiden Bosse tankte, an denen die Js vorher gescheitert waren. Und J3 meinte, dass das doch mit einem richtigen Tank nun einfach gewesen wäre. Das ging dann schon runter wie Öl. Prinzipiell weiß ich schon, dass ich kein gar so schlechter Tankspieler bin. Aber bei meinem üblichen Fußleisten-Selbstbewusstsein („aktiver innerer Kritiker“) ist es dennoch jedes Mal überraschend, wenn das jemand bemerkt. Humble-bragging, yo!

Heute Morgen durfte ich fünf selbstgebackene Bohnenbrötchen wegschmeißen, weil sie mir über Nacht geschimmelt sind. Das war ärgerlich. Sehr. Ich werde erst Sonntag wieder welche backen und so lange die Aldi-Eiweißbrotbestände, die unzerstörbar in meinem Kühlschrank wohnen, aufbrauchen. Und aus meiner Tragödie lernen, in dem ich die frisch gebackenen Brötchen gleich einfrieren und nur nach Bedarf auftauen werde. Nie wieder soll so etwas passieren, wie in Schweden! We will rebuild!

Heute wird vermutlich das Paket ankommen. Ja, das Paket! Auf das ich dank des Desasters mit der Eingabemaske nicht mehr zu hoffen wagte. Welches Paket? Das verrate ich morgen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s