Shirataki im Bauch und weiteres Planen

Erster Tag des Nudelexperiments. Mein Gewicht ist auf 61 Kilo gestiegen. Beunruhigt mich aber nicht sehr, da ich mich informiert und herausgefunden habe, dass Shirataki sehr langsam verdaut werden, ich also jede Menge davon mit mir herumschleppe. Und jeden Abend 400 Gramm davon summiert sich eben. Plus natürlich der hervorragenden Wasserbindungseigenschaften des Hauptbestandteils der Nudeln, was irgendwie ein wenig kontraproduktiv bei einem Plateau ist. Also – alles im Rahmen. Es stimmt auf jeden Fall: Man hat sehr lange keinen Hunger. Am Ende meines Fastenfensters bin ich normalerweise immer recht grantig. Denn seien wir ehrlich – Hunger haben ist doof. Und wer behauptet, ganz ohne Hunger abnehmen zu können, macht es entweder nach der „langsamundgesund“-Methode, mit der ich nach zehn Jahren noch nicht am Ziel gewesen wäre oder isst nebenher Wattebäusche. Ich verallgemeinere (ernsthaft – wer das Geheimnis „ohne Hunger wirklich abnehmen“ gefunden hat, möge es bitte, bitte mit mir teilen! Ich bin zwar nicht ganz so empfindlich, was Hungern angeht, aber ein wenig nervig ist es schon). Aber da gibt es bestimmt Schlimmeres. Dennoch hat man mit einer Plautze voll Shirataki sehr, sehr lange keinen Hunger.

Nächste Woche werde ich Shirataki-Tage mit reinen Magerquark-mit-Gemüse-Tagen abwechseln. Um zu sehen, ob mich solche Eiweiß-Reloads weiterbringen. Die Quarktage sprengen dann zwar die 800 Kalorien massiv (das werden eher knapp unter tausend) aber wenn ich sie mit meinen Trainingstagen kombiniere, sollte das auch laufen. Ich bin gespannt. Und habe derzeit enormen Spaß an dieser Planung.

Außerdem laufen die Vorbereitungen für Frankreich weiter. Ich bin bei Duolingo bei den Lebensmitteln angekommen. Nous mangeons du gâteu. Und ich habe mir im Internet Fotos der Kuchen/Macarons/Törtchen im Ladurée angesehen. Tja, sieht so aus, als müsste man in diesem Urlaub den ganzen Tag auf den Beinen sein, um die zweitausend Kalorien an Süßkram, die ich zu verzehren fest vorhabe, auszugleichen! Die Waldnymphe behauptet zwar, dass ich nur ein Stück Kuchen dort schaffen würde. Aber da sage ich mal … Challenge acceptet!

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s