Alte Zeiten in Fitness und Einkauf

61,2 Kilo. Ich habe jeden Tag unter tausend Kalorien gegessen und zugenommen. Tja. Und nun? Heute werde ich Erhaltung essen, weil die Waldnymphe heute und morgen Geburtstag feiert, was natürlich essen gehen mit Familie und Freunden bedeutet. Ich werde nicht über Bedarf essen, erwarte aber auch keinerlei Defizit. Da ist es ja richtig gut, dass Defizit zu essen bei mir eh nichts mehr zu bewirken scheint, muss ich mir also keinerlei Gedanken machen. Wenigstens etwas Gutes!

Gestern hatte ich auf der Heimfahrt derartig viel Stau und Generve, dass ich keine Lust mehr darauf hatte, im Gym auf noch mehr Menschen zu treffen. Da ich aber trotzdem Sport machen wollte, habe ich nach langer Zeit mal wieder die Videos von Jillian Michaels auf Youtube hervorgekramt. Und was soll ich sagen … ich hätte mich mittlerweile als fitter eingeschätzt als früher. Mann, hat die Frau mich kaputtgemacht! Klar, jetzt folge ich den schwereren Versionen der Übungen und nicht wie früher den leichteren. Aber … trotzdem! Ein Vierteljahr Kraftausdauer und Krafttraining und trotzdem macht Jillian mich zur Wurst.

Das muss ich heute unbedingt nochmal machen! Hoffentlich reicht die Zeit dafür nach dem Heimkommen und vor dem Essengehen.

Ein weiterer Blast from the Past ereilte mich beim Einkaufen und war zuhöchst irrational. Für die Extreme-Eiweiß-Refeed-Woche brauchte ich noch Harzer Käse. Da Aldi den bei mir nicht führt, musste ich zum Kaufland. Ich belud mich dort also mit sieben Käserollen (waren im Angebot!) und Light Sojamilch für den Kaffee. Stellte mich an der feierabendlich vollen Kassenschlange an. Direkt vor mir eine junge Frau. Und … ihr Einkauf machte mich neidisch. Eine Tüte Gebäck und eine Anstaltspackung Kinder Schokobons. Ja. Neidisch. Nicht so sehr auf die Sachen an sich, als auf die Tatsache, so „unbeschwert“ einkaufen gehen zu können. Nicht ständig den Zählteufel auf der Schulter sitzen zu haben, der einem vorrechnet, wie viel gesünder und günstiger man diese Kalorien doch investieren könnte. Früher habe ich so sorglos eingekauft. Heute nicht mehr.

Ob das nun besser ist? Die junge Frau wog geschätzt knapp über hundert Kilo. Wäre mir das unbedachte Einkaufen heutzutage einfach nicht mehr wert. Dann lieber mein Leben lang ein schlechtes Gewissen und Kalorienzählen.

Irgendwie bezahlt man eben immer. Es gibt nichts umsonst. Sorgloses, unbeschwertes Einkaufen ergibt Übergewicht und Normalgewicht kostet ewige Beherrschung. Und sage mir keiner, es wäre keine Einschränkung notwendig! Klar kann ich immer noch Schokolade, Kuchen, Macarons, Eclairs essen. Aber niemals wieder so viel, wie ich wirklich will. Denn das wäre zu viel. Erprobterweise. Instinktives Maßhalten geht da nicht.

Nothing tastes as good as skinny feels. Stimmt bedingt. Es ist ein ewiges Abwägen. Ich habe mich für skinny entschieden, also schränke ich mich ein. Die „ich will alles“-Mentalität sollte man sowieso schon knapp nach der Pubertät abgelegt haben. Weil es eben nicht geht. Man entscheidet sich und lebt mit den Konsequenzen.

Außer man gehört zu den Menschen, die instinktiv essen können. Ich beneide sie, werde aber nie so sein können. Ich werde immer achtsam sein müssen. Immer zählen. Immer einschränken.

Dafür kann ich andere Dinge.

Advertisements

11 Kommentare

  1. Huhu! Hey! Du an dem Punkt war ich auch mal, dieser Gedanke “ nie wieder richtig „genießen“ zu können, immer zählen zu müssen, denn Fakt ist: ich bin Foodblogger, mein Hobby ist Essen, menno“

    Das mit dem ewig Kasteien ist Quark. Wenn du deiner Meinung nach fertig bist, kannst du deinen Gesamtumsatz essen, ohne zuzunehmen, nicht Grundumsatz, GESAMTUMSATZ. Ich weiß das, weil ich 50 kg runter habe, seit Jahren, und , mit 1800 kcal (ohne Sport, etwa 2500 MIT sport) mein Gewicht halte. Und das ist Kalorientechnisch echt genug:). Das einzige was sich verändert hat: Ich schätze mein Essen mehr, und wenn ich mal richtig reingehauen habe, gibts am nächsten TaG WENIGER, ODER Ich esse Mittags nure nen Quark, wenn ich Abends richtig futtern möchte(Buffet oder so). Wenn du mehr isst, denkst du zwar dass du nächst so 2-3 kg „zunimmst“ aber das ist Magenfüllstand/Wasser. Auch jetzt, im Angriff auf die letzten 10, zähle ich nicht jeden Tag, wodurch ich zwar langsamer abnehme, aber wayne, so bin ich nicht so frustriert. Denn das führt bei mir zum Abbruch und ist der Grund, warum ich seit 2 Jahren die letzten kg nicht runterbekomme. Ich habe Angst vor Verzicht.

    Gefällt mir

    1. Du unterschätzt meine Fähigkeit zum Exzess!
      Zwei Tafeln Schokolade schaffe ich ohne mit der Wimper zu zucken. Oder eine Packung Kekse. Oder eine halbe Packung B&Js.
      Mein „normales“ Essen im Limit zu halten wird nicht so schwer. Aber Süßigkeiten und anderes energiedichtes Zeug wieder einzubauen, wird mich ewige Zählerei kosten. Und auf Süßes für immer zu verzichten ist nunmal keine Option. 🙂
      Mein TDEE ohne Sport ist 1740 (Am Ziel dann wohl 1700). Mit dann etwa 1900. Und da hauen 1100 Kalorien für zwei tafeln Schokolade eben mächtig rein!

      Ganz davon ab, dass ich derzeit meinem Ziel ja sogar mit unter tausend Kalorien pro Tag nicht näher komme. Arrrggh!

      Gefällt mir

      1. Letzteres WIRD kommen. Zieh durch und denk an was anderes, sonst wirste bekloppt.
        Süßes:
        Bei mir gibt es Tage das ESSE ich eine GANZE Packung Ben and Jerrys UND SCHOKOLADE. Glaub mir ich kenne Exzesse. Bei Süßigkeiten hört es bei mir echt auf, da darf nichts im Schrank liegen, denn das ist dann weg. Der Trick ist , nen Punkt zu finden, der dich zufrieden stellt: Ich kann nicht rationieren, die Leute, die zwei Stück Schoko essen können sind mir Suspekt. Also kaufe ich am Samstag was für Sonntag ein (Ben und Jerrys, Schokolade, Mozarellasticks, Frühlingsrollen etc) und erlaube mir, alles davon zu essen, was ich möchte. Das hilft mir beim durchziehen, und mehr als etwa 300g Fett kann der Körper pro Tag nicht aufbauen.Und manchmal habe ich sogar keine Lust auf den Schlemmer- Sonntag. Beim Zocken esse ich immer Apfel oder Möhren mit dip, denn da isses eh egal was ich esse, da ich nebenbei esse. Da fehlt mir nicht das Süße an sich, sondern das Gefühl von „vollständiger Zufriedenheit durch essen“.

        Gefällt mir

        1. Das klingt hoffnungsvoll. Ja, ich bin genauso: Ist es da und die Packung offen, wird es gegessen. Ist es da und die Packung unangebrochen, kann es durchaus lange überleben. Aber ist es offen, ist alles vorbei.
          Beim Zocken gibt´s bei uns eine richtige Mahlzeit (weil Voller Napf gern für uns Experimentierkocht) und es stehen Süßigkeiten herum. Die sind aber nicht so kritisch, weil einzeln verpackt.
          Mann, ich möchte so gern mit dem Abnehmen fertig sein! Rechnerisch wäre ich es – nur mein Körper hat eben noch vier Kilo mehr, als er laut Kaloriendefizit haben sollte.
          Also noch warten, bis ich wieder exzessen darf. 😦
          Wobei mein kalorienbilliges Bananenbrot mit P2B-Erdnussbutter fast noch leckerer ist als Schokolade. 😀 Das werde ich auf ewig beibehalten. Und den Frühstückskuchen.

          Gefällt mir

          1. Ja den Frühstückskuchen muss ich auch mal antesten:). Auch zuhe Packungen haltebn bei mir nicht *schäm*. Ich schleiche dann so lange drumherum bis es einfach „zu spät“ ist. Bei mir ist meine Rettung Bananenquark (Banane+Skyr) mit nem TL Erdnussbutter und 20-30g gehackter Bitterschoki. Hat genug Eiweiß und befriedigt die knusper und umami-Lust. Und vereint ein bisl was von meinen Lieblings Ben and Jerrys: Peanut Butter Cup und Chunky Monkey. Strategien sind nützlich, aber lebenslanger Verzicht?never! (Und wer sagt dass er das macht, lügt oder mag kein Essen;)

            Gefällt mir

            1. Verzicht nicht. Das ist klar. Ich liebe Süßigkeiten.
              Aber Kontrolle. Und eben die von Dir erwähnten Strategien. Alles schön an der Kandare, damit man zur Not auch mal eine Eskalation abfedern kann.

              Gefällt mir

  2. Ich empfinde das nicht so. Eskalieren kann auch ungeplant sein, das ist ok und normal. Nur: Ich bin damals JEDEN TAG eskaliert. Das geht natürlich nicht, aber das ist ja auch kein gesundes Essverhalten. Sicher muss man da mehr drauf achten, nicht unähnlich wie beim Alkoholiker. Aber der extreme Kontrolldruck, den du jetzt hast, das wird weniger. Irgendwann ist das „Neue, unbequeme“ integriert und dann ist DAS halt Normalität ohne verzichtgefühl. Unser Gehirn funktioniert so, Gottseidank:)

    Gefällt mir

  3. Mein erstes (und einziges) Plateau bis jetzt hatte ich, als ich Sport machte. Alst Krafttraining (ich mag Cardio nicht). Zwischendurch dachte ich, ich würde übelste Muskelmasse zunehmen, weil ich einfach sofort (!!) Erfolge an meinen Muskeln sah. Aber eben auch (viel) mehr Gewicht. Da mir aber aktuell die Zahl auf der Waage wichtiger ist, mache ich grade keinen Sport mehr. Und nehme wieder ab. Mit gleichem (bzw. geringerem) Defizit.
    Keine Ahnung warum, aber ich werde erst wieder „richtig“ Sport machen, wenn ich mit der Abnahme fast fertig bin. Bis dahin achte ich einfach darauf, keine Muskeln abzubauen.

    Gefällt mir

    1. Das klingt extrem deprimierend. 😦
      Ich mache mal noch meine Eiweiß-Refeed-Woche und wenn es dann immer noch nicht wieder läuft, entscheide ich mich zwischen Sport und Abnahme.
      Und ich glaube, da gewinnt der Sport. Macht zu viel Spaß. Und ein BMI von 22,9 ist ja auch noch vertretbar. Nicht mein Wunschgewicht, aber meine Sporteinheiten wären mir wohl wichtiger.
      Jap, Cardio ist lahm. Ertrage ich auch nur mit Musik oder dabei Serienschauen. 😀

      Gefällt mir

      1. Es war auch sehr deprimierend 😉
        Jetzt kämpfe ich nur noch mit schlechter Verdauung und zu wenig Defizit 😀
        Und so sehr Spaß macht mir Fitnessstudiosport nicht, als dass ich den nicht locker flockig hätte aufgeben können 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s