Die Rückkehr des Wals – Le retour de la baleine. Oder so.

Nur Gejammer und Genörgel von mir hier in letzter Zeit, ist kaum noch zum Aushalten! Aber tatsächlich scheint die Mega-Eiweiß-Woche keine gute Idee gewesen zu sein. Denn ich komme gar nicht damit klar, abends so eine Riesenmenge Quark zu essen. Das heißt – das Essen an sich läuft wunderbar. Ein halbes Kilo Magerquark plus Gemüse und ein halber Apfel … das geht rein wie nix. Aber nur eine Stunde später scheint sich diese Portion in meinem Magen verzehnfacht zu haben und ich bekomme sogar Bauchschmerzen, so voll fühlt es sich an. Ich kann nicht mehr auf dem Bauch schlafen. Und morgens wache ich mit dem Gefühl, ein Pfund Ziegelsteine gefressen zu haben, wieder auf. Nur um eine Stunde später übergangslos in eine „ich habe furchtbaren Hunger!“-Frenzy zu fallen.

Das kann es ja nicht sein. So macht das keinen Spaß. Ich habe alles schon entzerrt, in dem ich den Harzer Käse mittags dazu esse statt abends, aber es hilft nicht wirklich. Ich werde heute Abend mal meinen Nachtisch-Kaffee weglassen, das ist auch nochmal ein halber Liter Wasservolumen, den ich meinem geplagten Magen damit erspare. Aber der Weisheit letzter Schluss kann das nicht sein. Diese Woche ist ein Versuch, den ich jetzt schon als „war nicht ganz so klug“ verbuchen kann. So einen Eiweißterror kann ich mir erst wieder geben, sobald ich auf Erhaltung esse und den Quark dann als Nachmittagssnack aufteilen kann. Bis dahin werde ich mich mit etwa 70 bis 80 Gramm Eiweiß pro Tag zufriedengeben. Sind ja auch mehr als 1,3 Gramm pro Kilo Körpergewicht. Das ist doch schon etwas.

Omnivoren haben es da einfacher. Hähnchenbrust. 200 Gramm reingepfiffen und schon 40 Gramm Eiweiß verputzt. Selbes bei Rinderfilet. Und das hat viel weniger Volumen als die 300 Gramm Quark, die ich für dieselbe Eiweißmenge essen muss. Proteinshakes wären auch eine Idee. Wenn ich mir Konjakpulver hole, könnte ich mit Light-Sojamilch Eiweißpudding essen.

Dann also nächste Woche die Rückkehr der „Shirataki mit nur noch 250 Gramm Quark“-Woche. Plus gelegentlichen Eiweißpudding und Handkäse.

Gestern habe ich ein weiteres Mal mit Jillian geshreddet statt ins Gym zu gehen, da ich wieder Stau auf der Heimfahrt hatte. Aber wenigstens hatte ich dort während des sinnlos im ersten Gang Herumschleichens ein entzückendes Erlebnis. Ich zockelte so vor mich hin, als es neben mir hupte. Mehrfach. Ich dachte kurz, dass es der Erklärfaun sein könnte, der ja eine sehr ähnliche Fahrtstrecke hat. Aber nein, ein aufgeregter, fröhlich winkender Typ in einem goldenen BMW mit Darmstädter Kennzeichen hielt seinen Rucksack hoch, auf dem ein Mythosaurusschädel-Aufnäher prangte. Ein Fellow-Fandalorian! Ich war entzückt und winkte begeistert zurück. Tja, man erkennt sich eben. Hauptsächlich, weil ich mir mit dem Schneidplotter in der Firma eben auch einen dreißig Zentimeter großen Mythosaurus gebastelt habe, der am Heck meines Autos klebt. Zur Erklärung für nicht-Star-Wars-Fans: Der Mythosaurus ist das „Wappentier“ der Mandalorianer, eines clanorganisierten Nomadenvolkes aus sehr pragmatischen Söldnern. Bekannte Beispiele sind Boba und Jango Fett oder Shae Vizla.

Ein ziemliches Nischenfandom, von außen betrachtet. Auf jeden Fall eine sehr nette Begegnung.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Man, dasist aber zurzeit auch ne Quälerei bei dir. Aber ich vertrage so heftig viel Quark auf einmal auch nicht , weswegen ich maximal 250g pro sitting esse. Vielleicht probierste es Abends mal mit nem dicken Eintopf mit Tofu drin? das wäre warm, verdauungstechnisch gut und durch viel Gemüse Ballaststoffreich? Es kann ja auch sein dass die Kombi rohes Gemüse + Obst+ mipro für dich echt nicht gut ist. Da sind ja viele Faktoren die verdauungstechnisch echt anspruchsvoll sind. Ach so mir ist noch etwas eingefallen: Trinken tust du genug, oder? Grad bei Low Carb ist das ja wichtig und bei zu wenig Flüssigkeit speichert der Körper auch.

    lg
    Wren

    Gefällt mir

    1. Ich trinke etwa zweieinhalb bis drei Liter pro Tag, das ist also schon ausreichend.
      Und das Gemüse ist Ofengemüse (sogar zum Teil vorgekocht), das sollte also auch laufen.
      Tofu ist eiweißmäßig halt leider so gar keine Alternative zu Quark. Da kriege ich nichtmal die Hälfte für die selbe Kalorienmenge.
      Du hast recht – ich werde nächste Woche auf 250 Gramm Quarkmaximum pro Tag zurückfallen. Das hat ja gut geklappt. Und dann halt Eiweißpudding. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s