Ist es genug?

Portrait_Allegra_WiP

Work in Progress. K.s Magus-Charakter, die Solificati Allegra. Er wollte vage Ähnlichkeit mit Tilda Swinton, er bekam vage Ähnlichkeit mit Tilda Swinton. Aber mir fehlen noch Farbangaben bevor ich weitermachen kann.

Ich habe jetzt schon von der zweiten mir nahestehenden Person gesagt bekommen, dass ich nicht weiter abnehmen und stattdessen lieber Muskeln aufbauen sollte. Abgesehen von der Tatsache, dass ich derzeit auch dann nicht abnehme, wenn ich es verzweifelt versuche, bringt mich das zum Nachdenken. Ich bin im oberen Normalgewicht. Eigentlich bin ich optisch für meinen Geschmack noch nicht schlank genug. Ich würde wirklich, wirklich, wirklich gern noch drei, vier Kilo abnehmen. Eventuell sogar fünf. Aber erstens scheint das derzeit unmöglich, egal, was ich auch tue und zweitens gebe ich zu, nach fast einem ganzen Jahr Diät reichlich … müde zu sein. Vielleicht ist es nur die extreme Eiweißwoche (eine echte Schnapsidee! Niemals wieder! Ich ziehe es noch bis morgen durch und dann war´s das mit diesem „über zwei Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht“-Nonsens!), jedoch könnte ich derzeit für ein Stück Vollkornbrot mit Butter zwar nicht töten, aber zumindest eine schwere Körperverletzung begehen. Low Carb ist nett und gut für mich – aber ein derartig verschobenes Verhältnis mit fast vollständigem Verzicht auf Kohlenhydrate macht mich grantig. Und bringt ja auch offensichtlich abnehmtechnisch grade mal gar nichts. Im Gegenteil – ich werde im Laufe dieser Woche bei jeden Tag 1200 Kalorien stetig schwerer! Nächste Woche werde ich mich bei 90 Gramm Eiweiß einpendeln und dafür wieder ein paar Kohlenhydrate mehr in mein Leben lassen. Hauptsächlich durch Obst und Gemüse. Ich werde nächste Woche Tagesziele von etwa 1000 Kalorien haben. Mal sehen, was das dann bringt. Unter tausend Kalorien wäre es eiweißmäßig ein wenig schwach auf der Brust.

Und ich werde die Sache mit dem Eiweißshake-Konjakpulver-Pudding ausprobieren. Ich mag solche Konsistenzen sehr gern. Aber ich weiß nicht, ob ich Konjakpulver und Shiratakinudeln an einem Tag überhaupt essen darf, ohne Magenprobleme zu bekommen. Klar, ich trinke sehr viel. Aber reicht das aus? Ich werde mal im Ohne-Unsinn-Forum nachfragen, nachdem ich Google konsultiert habe. Schlimmstenfalls gibt´s eben Eiweißshake ohne Verdickung. Oder keine Nudeln zum Gemüse. Je nachdem, was satter macht.

Gestern war ich eine Stunde lang mit Frau Schwan im Wald unterwegs. Da die Tage jetzt wieder lang genug sind, dass man dabei auch nach Feierabend genug Licht hat, war es wirklich schön. Zu meiner großen Freude hat sie sich nun auch in einem Gym angemeldet. Leider nicht bei einem Asporta-kompatiblen Studio, das gibt´s bei ihr in der direkten Umgebung nicht. Also musste sie zum großen „P“, der am weitesten bei uns verbreiteten Kette. Ist für mich zu teuer und auch nicht ganz mein Publikum, hat aber in jedem Fall viel zu bieten. Schwimmbäder, Saunalandschaften und so. Nicht, dass ich das je nutzen würde und deshalb auch nicht vermisse. Aber Frau Schwan mag es sehr!

Ich hoffe, diese dämliche neue Baustelle auf der Autobahn zwischen Frankfurt und Darmstadt sorgt heute nicht schon wieder für Stau. Ich will endlich mal wieder auch im Gym trainieren und nicht nur für mich allein zu Hause. Aber nach einer halben Stunde Schlangestehen habe ich einen Hals wie eine Keksdose und bin definitiv nicht mehr sozialkompatibel. Und das schönste an dieser frischen Baustelle ist, dass sie all´ das Chaos anrichten kann (gestern 17 Kilometer Stau), ohne auch nur komplett aufgebaut oder gar schon in Betrieb zu sein! Wie das erst wird, wenn das Drecksding sein ganzes Potential entfalten kann, mag ich mir gar nicht vorstellen. Vor Allem weil genau dieser Autobahnabschnitt vor ein paar Jahren komplett saniert worden ist, mir also auch noch völlig unklar ist, was die da überhaupt bauen wollen!

Keep your fingers crossed und so. Ich will an die Geräte! So nett und auspowernd das Gehopse mit Jillian auch ist – ich brauche zweimal die Woche meine Compound Rows.

Advertisements

5 Kommentare

  1. Uuuh, Du hast das Neandertaler-Dilemma, wie ich es nenne… 🙂

    Ich hab ne schöne Erklärung dafür gelesen, die ich mal fix aus meinem Abnehmkurs rauskopiere:
    https://kochkatastrophen.blogspot.de/2014/03/gewicht-teil-3-dein-zielgewicht.html

    Sind wir bald da? – Dein Umfeld redet auf dich ein

    Je näher Du deiner Traumfigur kommst, desto mehr werden die Stimmen in deiner Umgebung, die dich loben – und gleichzeitig mahnen, dass es jetzt genug wäre: „Du wirst viel zu dünn!“ – „Guck mal, Du hast eine ganz spitze Nase / spitze Ellenbogen / knochige Beine!“ – „So ein dürres Gesicht! Dein Hals hängt schon in Falten, Du siehst ganz krank aus!“

    Ganz im Ernst? Ignorier sie.

    Du siehst am BMI, wo wirklich das Untergewicht beginnt. Und diese Grenze wollen wir auch gar nicht erreichen, unteres Viertel des BMI-Bereiches ist vollkommen ausreichend für Traumfigur, der Rest ist dann Training.

    Deine Freunde, Verwandten und Arbeitskollegen meinen es nicht böse. Es ist auch (meistens) kein Neid, der sie dazu bringt, so etwas zu sagen, sondern tatsächlich Sorge.

    Und diese Sorge kommt aus der Urzeit. Das Gehirn speichert das letzte Bild von einer Person. Wenn wir sie wiedertreffen, wird dieses letzte Bild mit dem aktuellen verglichen. Warum?
    In Neandertaler-Zeiten, als niemand auf die Idee gekommen wäre, eine Diät zu machen, war ein großer Gewichtsverlust ein eindeutiges Zeichen für KRANKHEIT. Von solchen Leuten musste man sich fernhalten, wenn man überleben wollte – womöglich ist es ansteckend?
    Und genau das passiert heute noch in den Köpfen, auch wenn man sich dessen nicht bewusst ist. Man merkt nur, die Alarmglocken schrillen und der Abnehmende sieht „irgendwie krank“ aus – jetzt weißt Du, woher das kommt.

    Geh in die Sauna oder ins Schwimmbad, such Dir jemand sympathisches und bitte um eine unabhängige Meinung, ob da noch „2-3 Kilo“ weg können oder ob Du bereits zu dünn bist. Diese Leute müssen nicht nett zu Dir sein. Sag ihnen das auch, dass Du eine unabhängige Meinung brauchst, weil man sich im Spiegel so sieht, wie man sich sehen will.
    Und da sie kein altes gespeichertes Bild von Dir im Kopf haben, können sie dir auch objektiv sagen, wie Du aussiehst…

    Gefällt mir

    1. So etwas ähnliches hatte ich auch schon vermutet! Aber man hört ja schon auf seine Lieben, denn man vertraut ihnen und mag sie. Also mache ich einfach weiter und rede nicht darüber. Nur über den Sport, da kann ich hemmungslos sprechen. 😀
      Aber so lange ich weiterhin nicht abnehme, ob mit 900 oder 1200 Kalorien am Tag, ist das eh nur Theorie. 🙂

      Gefällt mir

  2. Ich finde ja, sie hat auch ganz schöne Ähnlichkeit zu Kate Mulgrew zur Zeit von Voyager. Aber auch Tilda Swintons Einfluss lässt sich nicht leugnen.
    Ansonsten ist es ja zum Haareraufen, was bei dir gerade los ist! Dein Körper soll sich gefälligst an die Naturgesetze halten! Keine Ahnung, wie du das durchstehst, ich bin bei meinem 2 Wochen Plateuxchen ja schon fast durchgedreht…

    Gefällt mir

    1. Kate Mulgrew ist auch ein Badass vor dem Herrn! Absolut nix gegen eine Ähnlichkeit mit ihr für die Magierin. 🙂
      Ich halte durch, in dem ich einfach von Tag zu Tag lebe. Jeden Morgen sehr mies gelaunt bin wegen Wiegen und sonst versuche, in großen Maßstäben zu denken. Sagt meine Ärztin auch immer: Mit Abstand betrachten.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s