Langsames Wütendwerden

Manchmal läuft alles friedlich vor sich hin. Die größte Sorge, die man so hat, ist, wie das Wetter am Wochenende werden wird. Ob es warm genug für die neue Sommerjacke ist und dergleichen Triviales mehr. Doch dann, ganz plötzlich, hat man tausend nervige Dinge an der Backe. Man weiß nicht, woher sie gekommen sind und warum sie so gehäuft auftreten. Sie sind einfach da, haben Deadlines und man fragt sich, ob die nächste Woche, die man sich so optimistisch freigenommen hat, nun zu einem Marathon der unangenehmen Pflichten ausarten wird … So ein Dreck aber auch!

Zum Glück kann ich heute schon etwas abarbeiten. Ich kann die Kündigung meines Handyvertrages schreiben und ausdrucken (nichts Prinzipielles gegen mobilcom debitel, ich war jahrelang Kunde. Aber mittlerweile häufen sich die nervigen Werbeanrufe, die Telekom bietet mir mehr Leistung für fast zwanzig Euro weniger an und der Berater im Mannheimer mobilcom-Shop war ein passiv-aggressiver „I hate my fucking job“-Typ, der sehr daran interessiert war, Kunden bloß nicht zu helfen. Das kann ich auch billiger haben). Und ich kann meine Bank wegen seltsamer Umbuchungen terrorisieren. Letzteres löst sich vermutlich in Wohlgefallen auf, aber ich möchte schon wissen, was sie da mit meiner Kohle veranstalten. Stressig eben.

Was sich definitiv nicht lösen lassen wird ist die Sache mit der Hornisse.

Ich habe nämlich seit heute Morgen ein Haustier. Super-Ritschie käuft disch Schinken und bastelt dir ein Schwein! Ich kam in die Küche, machte das Licht an und wollte meinen Quark für das Mittagessen in der Firma zusammenbauen (100 Gramm Magerquark, 100 Gramm Magerjoghurt, ein Löffel Kollagen, ein Löffel Gerstengraspulver, ein Scoop Tinymilk Chocolate Flavour, 100 Gramm Heidelbeeren, 100 Gramm Trauben). Da brummte es plötzlich niederfrequent und sehr laut aus Richtung Lampe. Eine riesige Hornisse! Die sich mit keinem Trick der Welt dazu bewegen ließ, wieder zu verschwinden. Weil es draußen ja noch dunkel war. Ich habe erstmal alles Obst in Schränke geräumt. Aber mehr kann ich nicht tun. Außer Fenster zulassen und hoffen, dass sie tot umfällt.

Bienen, Wespen, Hornissen. Darauf komme ich gar nicht klar. Definitiv auf der Angstanfall-Liste. Seit ich als Kind neben einer Freundin am Baggersee saß, diese aus einer Flasche trank, von einer Wespe in den Hals gestochen wurde und fast starb. Dickes „Nope!“ für mich.

Jap. Einmal tot umfallen für das Vieh, bittedanke.

Gewichtsmäßig keine Änderung zu gestern. Hatte ich auch nicht erwartet. Ich hatte ein 500er Defizit. Nur. Eigentlich sollte es ein 800er sein, aber an der Tanke hatten sie einen bizarren Schokoriegel, den ich probieren wollte (ich bin anfällig für lustig aussehende Quengelware, die mich beim Spritbezahlen anlacht). Da er aus Österreich kam, standen keine Kalorienangaben drauf, also habe ich ihn mal mit 300 verortet, was vermutlich etwas hoch gegriffen aber auf der sicheren Seite ist. Besonders lecker war er übrigens nicht. Hauptsächlich babbisch. Aber Schokolade zu probieren ist immer gut und ich bereue nichts! Ah, Wikipedia weiß mehr: 180 Kalorien pro Riegel. Ist ja günstig. Ich hatte Banane.

Was ich ebenfalls nicht bereue ist, dass ich mir Lizza bestellt habe. Die Waldnymphe und der Erklärfaun essen diese Low Carb-Pizza seit zwei Wochen und sind begeistert. Und als gestern noch ein Voll-des-Lobes-Thread dazu im Ohne-Unsinn-Forum auftauchte, habe ich mir kurzentschlossen ein paar der Linoleumplatten bestellt. Jetzt brauche ich noch Tomatenmark und gebremsten Streukäse. Dann baue ich mir Spinat-getrocknete-Tomaten-Käse-Lizza. Klingt sehr lecker. Hoffentlich kann das Zeug wirklich etwas!

Advertisements

3 Kommentare

  1. Boah, Hornissen, die klingen wie kleine Hubschrauber/Drohnen. Ne, Drohnen sind wahrscheinlich leiser… Wenn es Dich tröstet, die sollen angeblich weniger aggressiv als Wespen sein, aber in der Wohnung will man die natürlich nicht !!!!1111!!! haben… Ich drücke die Daumen, dass sie wieder abzieht, hoffentlich will sie kein Nest bauen, die (und Hornissen überhaupt) sind ja geschützt und dann wird es kompliziert… https://de.wikipedia.org/wiki/Hornisse#Umgang_mit_Hornissennestern

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s