Der Montags-Wiegewolf sagt …

Wiegewolf

Vierundfünfzigste Woche und 61,4 Kilo.

Ich bin Königin Konsequenzia die Erste! Ich nehme mir für gestern vor, keinen Sport zu machen. Und weil so schönes Wetter ist, gehe ich mittags dann natürlich Joggen. Weil Cardio kein Sport ist. Normalerweise mag ich Laufen ja nicht so besonders, aber diesmal hat mein MP3-Player beschlossen, auf die Dropkick Murphys zu hopsen und das war genau die Frequenz, die ich gebraucht habe. Vor allem in Verbindung damit, dass der Schlossgarten unheimlich voll war und ich deshalb ständig um unberechenbare menschliche Hindernisse herumspringen musste.

Der Dank ist das nette Plus auf der Waage und ein Ziehen in der rechten Wade. Dort, wo ich mir in Paris einen Muskel gezerrt habe, von dem ich glaubte, dass er wieder in Ordnung sei. Falsch geglaubt!

Ansonsten freue ich mich darüber, wieder arbeiten zu dürfen (Lügen, ohne rot zu werden, ist eine Kunst!) und habe beschlossen, diese Woche sehr ungeplant an mein Essen heranzugehen. Spontan. Spontan hört sich besser an als ungeplant. Zwar immer mit 500er Defizit (hier hilft MyFitnessPal zum Glück exzellent) aber nicht vorkochen, sondern das für abends verwursten, worauf ich gerade Lust habe.

Ich überlege, ob ich einen „Hilfe, was mache ich nur falsch?“-Thread im Ohne-Unsinn-Forum eröffnen sollte. Denn alle bisherigen Maßnahmen und liebevoll von Bloglesern vorgeschlagenen Methoden, weiter abzunehmen, fruchteten ja leider nicht. Den Schwarm der Schwarmintelligenz ausweiten und so.

  • Sport – nope
  • Massig Eiweiß – nope
  • Sehr großes Defizit – nope
  • Kleines Defizit – nope
  • Cardio – bisher auch nope

Und langsam gildet die „das sind sich aufbauende Muskeln!“-Ausrede auch nicht mehr. Denn ich habe die drei Monate Stillstand nun voll, was bei 400 Gram Abnahme pro Woche flotte 4,8 Kilo Muskeln ergeben würde. Unwahrscheinlich! Eine Frau kann pro Monat nur 0,5 Kilo Muskeln aufbauen. Und selbst wenn mein erhöhtes Testosteron mich auf die Männerwerte katapultiert, sollte ich nicht mehr als ein Kilo pro Monat schaffen. Nicht 1,6!

Vielleicht sollte ich mir doch so eine Tracking-Fitnessuhr kaufen. Da muss ich nur sehr, sehr vorsichtig sein, nicht in ein Suchtverhalten zu fallen. Denn ich lasse mich von meinem Ehrgeiz nur zu gerne terrorisieren.

So ein Körper ist wirklich ein ganz schön anstrengendes Projekt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s