Testtag

Heute gehe ich zum ersten Mal seit einer Woche wieder trainieren. Ganz wohl ist mir dabei nicht, da mein Bein irgendwie immer noch nicht wieder ganz in Ordnung ist. Aber da sich der Zustand seit einer halben Woche nicht verändert hat, ist das wohl jetzt einfach so. Es tut auch nicht mehr wirklich weh, es ist nur unangenehm. Keine Ahnung, was das sein könnte. Der Leidensdruck ist definitiv nicht groß genug, um damit zum Arzt zu gehen. Und was sollte ich dem auch sagen? „Ich habe so ein komisches Gefühl im Bein“? Nein, das wäre wenig zielführend.

Also werde ich heute zwar wie gewohnt auf dem Crosstrainer aufwärmen, was das Bein ein bisschen belastet, dann aber nur Oberkörperübungen machen. Zwei verschiedene für Trizpes, dreimal Gemischtes für Delta/Bizeps, Crunches, unterer Rücken, falls es frei ist Bankdrücken, das verhasste Rotation-Ding. Und dann ist auch erstmal gut. Keine Leg Press, keine Ab/Adduktoren, keine Squats und keine Deadlifts. Ganz vernünftig sein.

Außerdem wird es zeitlich sowieso eng. Die Baustelle des Grauens kostet mich jeden Abend eine Viertel- bis halbe Stunde und wenn ich dann um halb acht eine Verabredung habe und vorher Sport, Duschen, Essen unterbringen muss, ist das eine ganz schöne Hetzerei.

Ich hasse diese Baustelle. Ein neu aufgestelltes Schild teilt mit, dass sie noch bis Juli 2017 gehen wird. Was bedeutet, dass sie mich im Extremfall noch bis in den Herbst begleitet, weil die Angaben auf diesen Schildern eigentlich immer nur völlig überoptimistische Phantasien sind. Noch ein halbes Jahr jeden verfickten Abend Stau … ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr mich das ankotzt! Ich wünschte, ich könnte Homeoffice machen. Aber das ist als Grafiker leider nicht möglich.

Irgendwie habe ich mich letzte Woche beim neuen Beutel Flohsamenschalen für mein allmittägliches Wurzelpaps vergriffen. Selbe Marke, selber Laden … aber ich brauche fast doppelt so viel davon, damit mein Mittagsschlonz halb so fest wird. Statt zu löffeln muss ich es mit dem Strohhalm trinken, weil es nur die Konsistenz eines Milkshakes annimmt und nicht zu Pudding wird. Keine Ahnung, woran das liegen könnte. Naturprodukt und so? Oder das neue Whey? Nein, das kann ich mir nicht vorstellen. Na gut, dann eben zehn Gramm Flohsamenschalen und ein Röhrchen.

Ich plane langsam für Juni. Meine derzeitige Abnahmephase wird bis zum 31.05. gehen. Bis dahin werde ich weiterhin jeden Tag zwischen 1000 und 1200 Kalorien pendeln. Ab Juni werde ich auf 1500 unter der Woche und 1800 bis 2000 an Wochenenden gehen und sehen, ob ich damit gut halten kann. Sobald das klappt, kümmere ich mich darum, an Trainingstagen über Bedarf zu essen, um das Muskelwachstum zu unterstützen. Das wird vermutlich ab August oder September der Fall sein.

Das wird spannend!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s