Problematische Haltephase

Irgendwie hatte ich mir das einfacher vorgestellt. War ich der absurden Idee aufgesessen, dass das Abnehmen das Schwierige und die Zeit danach maximal das Einüben von Normalität wäre.

Tja, doof, ne? Stimmt nämlich gar nicht. Zeit sich einzugestehen: Ich komme nicht zurecht. Ich habe die Haltephase mit 58 Kilo begonnen und schwanke nach ein paar Wochen nun zwischen 59 und 61. Mithin also mindestens ein, wahrscheinlich sogar zwei Kilo mehr. Und ich weiß auch genau, woher es kommt. Ich orientiere mich unter der Woche brav an meinem TDEE, nutze MyFitnessPal und bin niemals nicht im roten Bereich. Ich mache Sport, bin aktiv und komme auf meine Schritte … hilft nur leider gar nichts, wenn ich mich Freitag und Samstag völlig aus jedem Rahmen katapultiere. Ich schaffe es einfach nicht, das zu ändern. Und leider hilft meine Umgebung nicht, mich zu bremsen, da sie der Meinung sind, dass ich nicht zu viel esse und meine Beschränkung zwanghafte Züge aufweisen würde. Das sehe ich (und meine Waage auch) naturgemäß anders. Ich bin weiterhin unberechenbar und habe keine Selbstkontrolle. Das einzige, was hilft, ist, überhaupt keine Versuchungen in Sichtweite zu haben. Funktioniert unter der Woche super. Da ist maximal der Kilopott Meridian-Erdnussbutter. Und bei dem bin ich erstaunlich tapfer. Aber Freitags und Samstags, wenn ich bei Waldnymphe und Erklärfaun bin, brechen die Dämme. Ich esse zu viel. Viel zu viel. Beide sind deutlich größer als ich und ich esse so viel wie sie. Das kann ja nur in die Hose gehen!

Was bleibt also? Am liebsten hätte ich die Möglichkeit, bei MyFitnessPal statt eines Tages- lieber ein Wochenbudget einzustellen. Dann könnte ich ansparen und am Wochenende eben reinhauen. Es klappt nicht, das nur virtuell zu machen – also einfach jeden Wochentag weniger zu essen als von MFP veranschlagt. Das bringt nichts, da falle ich raus. Solange die Endzahl grün ist, kriege ich kein großes Defizit fürs Wochenende zusammen. Ich bräuchte wirklich eine Wochenzählung. Leider habe ich bisher trotz verzweifelter Anfragen bei Tante Google keine App gefunden, die das leistet. Und nein, Excel ist keine Alternative. Ich bin Grafikerin, ich kann Exceldokumente maximal öffnen.

Eine Möglichkeit wäre, die Tageskalorien in MFP wieder auf tausend runterzuregeln. Und dann an den Wochenenden nicht zu zählen.

Auf jeden Fall muss ich mir eingestehen, dass ich verloren habe. Dass ich das mit „Normalität“ und „Schlanksein“ nicht schaffe. Zumindest nicht ohne ständige, schmerzhafte, kontrollwahnige Zwanghaftigkeit.

Aber was ist die Alternative? Wieder dick, unglücklich und unbeweglich zu sein?

Nein danke!

Ich glaube nicht daran, dass es eine genetische Disposition für Übergewicht gibt. Fett wurde ich ganz ohne Zutun meiner Erbanlagen! Aber es gibt eine genetische Disposition für zu großen Appetit und für einen schwachen Willen. Dumm, dass ich in dieser Beziehung wohl voll zugeschlagen habe. Niete in der Genlotterie gezogen. Und deshalb wird der Rest meines Lebens davon bestimmt sein, dass ich gegen diese Willensschwäche und diesen monströsen Appetit ankämpfen muss. Ganz schön ungerecht!

Advertisements

4 Kommentare

  1. Ich mache mit.
    Ich halte zwar noch nicht, machts aber nicht besser.
    Ich war (mit Qual…) auf 63kg, das hat sich dann in den letzten Monaten wieder auf 67 gesteigert.
    Tagsüber: Alles cool.
    Abends mit Zimtmonster (Freund): Das große Fressen.
    Ich bekomms auch nicht hin, mich zurückzuhalten (konnte ich aber noch nie wirklich, Selbstdisziplin ftw….not.)
    Mal sehen, ob ich wieder die Kurve für die letzten Kilo bekomme, wenn er zwei Monate weg ist und wir uns nur am Wochenende sehen. *seufz*

    Gefällt mir

  2. Wäre es eine Möglichkeit, zwei verschiedene Apps zum Aufschreiben zu nutzen, eine mit weniger Kcal für die Wochentage und eine mit einem höheren Budget fürs Wochenende? Bei mir ist es zur Zeit so, dass ich unter der Woche eine sehr sparsame Routine habe, die so routiniert ist, dass ich sie zur Zeit nicht aufschreibe. Am Wochenende ist mal dies, mal das, aber anscheinend reicht das Defizit im Durchschnitt noch zum Abnehmen…

    Gefällt mir

    1. Ich muss mal genauer drüber nachdenken. Diese Woche wird eh noch verquer, aber vielleicht kann ich MFP wieder runterregeln und dann einfach an den Wochenenden mit der roten Zahl leben. Hilft halt auch nicht, es genau im Blick zu haben!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s