Die Sport-Gefahr und es ist praktisch schon Weihnachten

Too old for any kind of shit ...

Irgendwie klaffen bei mir Gefühl und Realität gerade auseinander. Sport macht mir im Moment gar keinen Spaß, ist lästige Pflicht und ich habe den Eindruck, mit gletscherhafter Langsamkeit und unendlicher Mühe durch mein Programm zu stolpern. Und trotzdem sagen die Zeiten und Werte, dass ich minimal durchschnittlich und maximal sogar etwas besser als sonst bin. Das ist schräg. Und trotzdem muss ich mich jeden Abend mit „hopp, auf!“ und „Gewohnheit“ überwinden, um die Laufklamotten auch nur anzufassen. Doofe Sache. Ich hoffe, das wird bald besser!

Im Ohne-Unsinn-Forum fragte jemand an, ob und wie man mit Vorbelastung Sport anfängt, wenn man noch dazu kaum Zugang zu einem Gym hat. Und zu meiner Verwunderung folgten sehr, sehr viele Hinweise darauf, wie schlimm man sich mit ohne Anleitung ausgeführten Übungen den Körper rückstandsfrei zerstören könnte. Ich meine … gerade, wenn man selbst übergewichtig und unsportlich war, sollte einem doch bewusst sein, dass man sich gar nicht so viel Schaden hintrainieren kann, wie man durch das Vermeiden von Sport auf jeden Fall bekommt!

Dann hab ich mir eben mal ´ne Muskelfaser durch falsche Belastung gerissen. Passiert! Heilt wieder. Dann hab ich eben mal Schmerz im unteren Rücken, weil ich bei Squats ungleichmäßig hochgekommen bin! Geht auch wieder weg. Der Mensch ist so eine furchterregend effektive Heil-Maschine, dass jeder Predator sich umgucken würde. Ich finde es jedenfalls schade, dass einer Anfängerin da mords „Bocksgischda“ (wie meine Oma zu sagen pflegte) eingejagt werden, obwohl sie sich wirklich sehr anstrengen und etliche, verdammt deutliche Signale ihres Körpers mit maximaler Ignoranz ausblenden müsste, bevor sie sich mit ein bisschen Bodyweight zum Krüppel schießen würde. Ich erinnere mich immer gern an das Lied, das mein Vater im Kindergarten gelernt hat: „Turnen ist die beste Medizin, über alle Krankheit hilft sie hin …“ (Ganz schön martialischer Text. Aber das waren sie zu Turnvaters Zeiten ja immer. Das Ding ist über hundert Jahre alt. Krasse Wurst!)

Ist es wirklich besser, nur in Watte gepackt, ganz vorsichtig und mit maximaler Anleitung Sport zu machen?

Kann und will ich nicht glauben. Ja, man sollte nicht gegen den Schmerz antrainieren. Aber bis dahin ist doch alles in Butter. Und wenn’s hinterher doch ziept, hat man etwas für’s nächste Mal gelernt.

Genug Sport. Es ist Weihnachten!

Also, fast. Ich liebe die dunkle Jahreszeit (kurzer Schlenker zurück zum Sport: Macht nur das Laufen schwerer weil früh und lange Nacht). Herbst, Sturm, Regen. Pumpkin Spice Latte, Kürbissuppe, Halloween. Und dann: Schokoladenfrühstück auf Burg Dilsberg, Weihnachtsmarkt mit vielleicht Stockbrot (die Waldnymphe ist der festen Überzeugung, dass der Hype uns bis Ende November erreicht haben wird), ein bisschen Deko für die Wohnung (das bilde ich mir jedes Jahr ein und dann mache ich doch nichts, weil ich mich nie zu Dekogegenständen aufraffen kann), eine Fahrt zum Ritter-Sport-Werksverkauf (Wheeee!). Und natürlich: Adventskalender für die Waldnymphe. Die ist nämlich die Weihnachtsverrückte in unserer Beziehung und steht total auf Adventskalender. Hat jedes Jahr mehrere davon. Letztes Jahr habe ich ihr einen mit 24 verschiedenen Salzen geschenkt. Dieses Jahr will ich einen mit 24 Zeichnungen basteln.

Und irgendwie … so direkt vor der Ausführung stehend … habe ich das Gefühl, etwas mehr abgebissen zu haben, als ich schlucken kann. Ob ich das bis zum ersten Dezember schaffen werde?

Auf Arbeit ist gerade sehr antizyklisch viel und plötzlich Stress. Wenn sich das nicht ändert, könnte der Plan mangels ausnutzbarer Mittagspausen ins Wanken geraten. Und dann brauche ich ja auch noch 24 Ideen. Alles gar nicht so einfach. Vielleicht kaufe ich doch einen Kalender, statt ihn selber zu machen.

Advertisements

4 Kommentare

  1. Wenn Du eine Idee in der Hinterhand brauchst: Es gibt z.B., falls Teesorten und/oder Gewürze was für die Waldnymphe sind, diese netten Teile von Sonnentor, die ich mir für den Advent gerne selbst gönne: oder Du nimmst das als Inspiration (ginge ja auch: an den Wochentagen ein Tee/Gewürz/etc. und für die Adventssonntage eine Zeichnung) und stellst etwas in der Art zusammen. https://www.sonnentor.com/de-at/onlineshop/gewuerze/pikante-mischungen/gewuerz-adventkalender-24-portionsbeutel-bio-packung
    https://www.sonnentor.com/de-at/onlineshop/tee/schenken-probieren/tee-adventkalender-24-aufgussbeutel-bio

    Gefällt mir

  2. Was das Thema Sport und ach so gefööööhrlich angeht, seh ich das wie Du.
    Generell entwickelt sich da alles ein wenig in eine Richtung, die ich amüsiert bis genervt zur Kenntnis nehme.

    Und schön aufpassen beim laufen, ja? Du könntest umknicken, Dich verkühlen, geklaut werden oder an Muskelschwund versterben weil Du mal einen Tag nicht auf 1,865430 Gramm Protein pro Kilo Lebendmasse gekommen bist 😉

    Gefällt mir

    1. Irgendwie war früher alles viel einfacher. 🙂
      Ich gebe zu, dass mir mehr Wissen auch bei Sport und Ernährung unglaubliche Vorteile bringt, aber manchmal ist ein Huhn einfach nur ein Vogel. Und wenn man sich ansieht, wie Kinder einfach herumrennen, -klettern, -fallen und trotzdem das Erwachsenenalter erreichen, glaube ich schon, dass der menschliche Körper einen gewissen Erhaltungstrieb und Warnmechanismus besitzt. 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s