T0 – cat-day

Heute ist es also soweit.

Alles ist vorbereitet. Ich habe einen Tag frei und marschiere gleich los, um noch die letzten Dinge zu besorgen. Um fünfzehn Uhr sammle ich den Erklärfaun ein und wir holen das neueste Mitglied unserer Band of Merry (Wo)Men ab.

Wie das nach diesen zwei arbeitsmäßigen Superstress-Horrorwochen laufen wird, kann ich noch nicht sagen. Dass ich heute sehr schlecht und trotzdem viel zu lang geschlafen habe, spricht vermutlich für sich selbst. Ändern kann ich es nun jedenfalls nicht, da müssen wir alle zusammen durch. Vermutlich findet die Waldnymphe uns heute Abend friedlich schlummernd auf dem Boden vor der verstörten/überraschten/amüsierten/fröhlichen Katze vor.

Ich habe vorhin noch einmal das begabte Kind (Mann, ich wollte „der Mausdroide“ für das Ding als Bezeichnung einbürgern. Nun hat sich das aber verselbständigt … ) durch die ganze Wohnung gescheucht (es wollte partout viel lieber das Schlafzimmer als die Küche saugen. Da müssen wir nochmal drüber reden) und alle Stolperfallen für blinde Katzen sind beseitigt.

Mittagsporridge ist gekocht, Morgenkaffee getrunken. Nun auf zum Atom!

Advertisements

6 Kommentare

  1. Yay! \o/ Ich hibbele mit, weil ich gerne eine Katze hätte, aber beim Allergietest leider auf Katzenhaare reagiert habe (und auch manchmal in Gegenwart von Katzen Niesanfälle bekomme, aber nicht immer). Jetzt mache ich gerade die Hypoallergenisierung gegen Hausstaub, falls das anschlägt, überlege ich, ob ich auch noch dasselbe für Katzenhaare/-proteine (oder was immer das Allergen ist) mache… Generell ist die Nieserei gar nicht so schlimm, aber in Sachen Hausstaub verlagert sich die Geschichte tendenziell in die Bronchien, und das ist wirklich unangenehm. Wobei ich da die Hoffnung habe, dass das mit weiterem Abnehmen vielleicht auch noch besser wird – es gibt ja einige Untersuchungen (und Erfahrungsberichte), die darauf hinweisen, dass asthmatische Beschwerden besser werden, wenn der BMI sich normalisiert.
    Oder vielleicht gibt es auch noch eine andere Option: beim Arzt wurde mir neulich gesagt, dass es Unterschiede bei den Katzen gibt, man kann theoretisch vorher von einer spezifischen Katze ein paar Haare in die Praxis bringen und sich dann testen lassen, ob man auf diese eine Katze allergisch reagieren würde…

    Gefällt 1 Person

      1. Oha! Dass das mit der Sorte zusammenhängen kann, wusste ich nicht, ich dachte, dass wäre vom individuellen Tier abhängig. Danke für die Info! Und lustig, dass generell eher halblanghaarige und langhaarige Katzen empfohlen werden, ich hätte genau das Gegenteil gedacht, so lann man sich täuschen!

        Gefällt mir

      1. Und…? Uuuunndddd? *Blog und Insta aufschlag* Aber Katzeneingewöhung und -wohl gehen natürlich vor, auch wenn ich sehr gespannt bin.
        Grzimeks Todestag weiß ich zufälligerweise ganz genau, weil er an meinem 10. Geburtstag verstorben ist… 😦

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s