Kalorien

Darf man sich auf Süßigkeiten freuen?

Have you ever ...

… oder ist das schon wieder ein gestörtes Verhältnis zu Essen? Immerhin mache ich um mein normales Essen, all´die Gemüsepfannen und Tofuteile, den Porridge und das Obst, kein solches Bohei. Ich freue mich nämlich immens auf Samstag, wenn ich eine Radtour machen und an deren Ende Macarons kaufen werde. Ich habe zu diesem Zweck Kalorien angespart, Sport gemacht (okay, den Sport habe ich nicht deswegen gemacht. Zählt aber trotzdem!) und mir damit ein komfortables Defizit erwirtschaftet, das ich Freitag und Samstag ausgeben werde. Zunächst heute Abend 300 Kalorien für die beiden Cadbury Creme Eggs (ja, da ist es wieder, mein guilty pleasure!), die der Erklärfaun mir aus England hat mitbringen lassen (Hurra für Work-Wife, der den Transportteil übernahm!) und dann morgen 700 Kalorien für 100 Gramm Macarons (dürfte hinkommen), die ich mit dem morgendlichen Laufen (170 Kalorien) plus den zwei Stunden Fahrradfahren (550 Kalorien) erreichen werde. Im Verlauf dieser Woche habe ich dann noch so 500 als Defizit angespart und werde das in Currytofu umsetzen.

Also … ist so etwas krank? Kontrollfreakig? Definitiv kein intuitives Essen?

Und wenn ja – wäre das schlimm?

Ich bin auch im restlichen Leben sehr darauf aus, über alles die Kontrolle und Übersicht zu behalten. Ich möchte die Dinge rational und durchdacht angehen und alles Intuitive ist mir suspekt, wenn auch nicht fremd. Deshalb denke ich nicht, dass es pathologischer ist, sein Essen zu kontrollieren als seine Termine und Verabredungen. Oder sein Sportpensum. Oder den Kilometerstand des Autos.

Von daher versuche ich jetzt einfach mal, meinen aktiven inneren Kritiker zum Schweigen zu bringen, freue mich auf den Ausflug und auf die Süßigkeiten und muss mich hinterher nicht grämen, weil ich schließlich vorgespart habe.

Sonstiges: Es waren tatsächlich die Miniauberginen, die mir nicht geschmeckt haben. Werde ich also nicht mehr kaufen. Aber ich habe ja noch so viele Möglichkeiten! Heute Mittag gehe ich den Wocheneinkauf erledigen und sehe mal, was es so Ansprechendes gibt. Vielleicht nicht wieder etwas noch nie Dagewesenes, sondern lieber etwas, das ich schon lange nicht mehr hatte? Wir werden sehen! Hokkaidos sind jedenfalls schon wieder sehr schmackhaft. Da hole ich mir vermutlich wieder einen. Reicht beim Meal-Preppen für vier Tage!

Advertisements